Direkt zum Inhalt

Im Zuge eines gemütlichen Abendessens zwischen zwei Ehepaaren und einem Single erzählt Thomas, einer der Anwesenden,  dass er und seine schwangere Frau Anna vorhaben, ihren Jungen Adolf zu nennen. Was erst als ein unbedachter Scherz von Thomas beginnt, eskaliert schnell zu einem hitzigen Streit zwischen den fünf Anwesenden, bei dem ebenso Beleidigungen ausgetauscht wie dreckige Jugendsünden aufgedeckt werden…

DER VORNAME basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück. 2012 wurde es bereits vom französischen Regisseur Alexandre de la Patellière verfilmt, nun folgt die deutsche Fassung mit Starbesetzung.

Zur offiziellen Filmseite und zum Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:

„Der Name für ein noch ungeborenes Kind entzündet bei einem Abendessen unter Freunden einen Streit, der vom Politischen ins Private überspringt. Wie am Schnürchen werden in der deutschen Adaption der französischen Komödie Lacher generiert.“ (epd-Film)

„Eine wunderbare Komödie, die zeigt, wie grandios ein Abendessen aus dem Ruder laufen kann, wenn der Name Adolf ins Spiel kommt. Hier fliegen die Fetzen, wie es schon lange nicht mehr im deutschen Kino zu sehen war.“ (filmclicks.at)
 

Foto oben: © 2018 Constantin Film Verleih GmbH

Do 6.12. 18.00 DF
Sa 8.12. 20.15 DF
So 9.12. 18.00 DF
Kennzeichen D
DER VORNAME
Regie: Sönke Wortmann, DE 2018, 91 min, DCP, DF, FSK: ab 6, mit Florian David Fitz, Christoph Maria Herbst, Caroline Peters

« Zurück