Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: Alí Ungár ist ein jüdischstämmiger Slowake, dessen Eltern im Zuge des Holocausts von einem SS-Offizier hingerichtet wurden. Als Alí die Memoiren des Mörders seiner Eltern findet und die Identität seines Nachfahren aufdeckt, reist er nach Österreich, mit der Intention, sich für die Gräuel, die seiner Familie angetan wurden, zu rächen. In Österreich angekommen, stellt er jedoch fest, dass Georg, der Sohn des Offiziers und ein Lehrer im Ruhestand, unwissend über die Verbrechen seines Vaters ist. Gemeinsam entschließen sie sich, die dunkle Geschichte ihrer Eltern aufzuarbeiten…

Pressestimmen:

„Peter Simonischek und Jiří Menzel spielen zwei gegensätzliche Männer, die die Geschichte ihrer Väter und Familie während der NS-Zeit in der Slowakei recherchieren. DER DOLMETSCHER ist ein ruhiges, überlegtes Road Movie.“ (epd-Film)

„Die Feinheiten des eleganten Handwerks des Films, die Zurückhaltung von Šulíks Drehbuch mit seinen starken Figuren und die hervorragende Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern Peter Simonischek (TONI ERDMANN) und Jiří Menzel (Regisseur von LIEBE NACH FAHRPLAN), geben DER DOLMETSCHER einen respektvollen, ruhigen Nachklang.“ (Variety)

Foto oben: © 2018 Film Kino Text

Do 10.1. 17.30 DF
Sa 12.1. 20.15 DF
So 13.1. 17.30 DF
Festival-Nachlese
DER DOLMETSCHER (Tlmočník)
Regie: Martin Šulík, SK/CZ/AT 2018, 113 min, DCP, DF, FSK: ab 12, mit Peter Simonischek, Jiří Menzel, Zuzana Mauréry

« Zurück