Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: Um zu verhindern, dass seine Tochter Jette auch in der Provinz hängen bleibt, überredet der alleinerziehende Arzt Urs sie zu einem Freiwilligen Sozialen Jahr in Südamerika. Urs möchte seiner Tochter damit ein freies und selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Auf dem Weg zum Flughafen entscheidet sie sich jedoch gegen die Pläne ihres Vaters und bleibt lieber bei ihrer Jugendliebe…

Zur Verleiherseite und zum Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:

„DAS FREIWILLIGE JAHR erzielt mit einfachsten Mitteln eine große Wirkung.“ (filmstarts.de)

„Ein spannungsvolles, aus zwei Perspektiven beleuchtetes Porträt einer Vater-Tochter-Beziehung. (...) Ein dichter, kurzweiliger, mitunter absurden Witz entfaltender Film.“ (Filmdienst)

„Wie ein verspäteter Berliner Schule-Film wirkt DAS FREIWILLIGE JAHR, der in Zusammenarbeit zwischen Ulrich Köhler und Henner Winckler entstand. Typische Motive der einflussreichen Filmbewegung werden dabei variiert, von Erwachsenen, vor allem aber von Jugendlichen erzählt, nicht mit großer Geste, sondern in genau beobachteten Momenten.“ (programmkino.de)

Foto oben: © 2019 Grandfilm

Do 20.2. 18.00 DF
Fr 21.2. 17.45 DF
Sa 22.2. 20.15 DF
Kennzeichen D
DAS FREIWILLIGE JAHR
Regie: Ulrich Köhler, Henner Winckler, DE 2019, 86 min, DCP, DF, FSK: beantragt, mit Maj-Britt Klenke, Sebastian Rudolph, Thomas Schubert


« Zurück