Direkt zum Inhalt

Dresden, 1756: Kurz vor Beginn des Siebenjährigen Krieges erfährt ein preußischer Gesandter zufällig von einem Geheimvertrag zwischen Sachsen, Russland und Österreich. König Friedrich II. reagiert listig und manövriert noch während seines Konzerts in Sanssouci die Gegner aus.

„Erster Fridericus-Rex-Film der Tonfilmzeit mit dem auf den ‚alten Fritz‘ bereits festgelegten Otto Gebühr, akustisch noch unbeholfen, aber recht bildwirksam und betont nationalistisch. Nach 1945 von den Alliierten verboten.“ (Lexikon des internationalen Films)

Foto oben: Quelle Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Mi 16.5. 20.15
So 20.5. 13.30
125. Geburtstag Robert Herlth
DAS FLÖTENKONZERT VON SANSSOUCI
Regie: Gustav Ucicky, DE 1930, 86 min, 35mm, FSK: ab 6, mit Otto Gebühr, Renate Müller, Hans Rehmann

« Zurück