Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: Die schwedische Grenzbeamtin Tina besitzt eine für eine Zöllnerin sehr praktische Gabe: Sie kann besser riechen als alle anderen Menschen. So kann sie etwa Schmuggelware oder auch die Emotionen der Menschen wahrnehmen, wenn jemand beim Grenzübertritt Angst hat oder sich schuldig fühlt, weil er Schmuggelware dabei hat. Dazu kommt noch ihr besonderes Aussehen: Tinas Gesicht ist seltsam geschwollen, sie hat einen Blick, der sich förmlich in ihr gegenüber bohrt, außerdem ist sie ziemlich kräftig. All das verleiht Tinas Ausstrahlung etwas Animalisches. Ihr Geruchssinn ist nahezu unfehlbar, aber einmal versagt er doch: Vore hat wie Tina einen Chromosomenfehler, was bei ihm zu einer Deformation im Gesicht geführt hat. Die beiden Außenseiter kommen einander näher – und Vore offenbart Tina ihre gemeinsame mystische Herkunft…

Der Film BORDER wurde beim Filmfestival Cannes in der Sektion Un Certain Regard uraufgeführt.

Zur Verleiher-Seite und zum Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:

„Ali Abbasis twistreicher Mystery-Thriller BORDER beginnt als surreal angehauchte Groteske und endet als abseitig-komplexer Horrortrip mit scharfen Ecken und Kanten. Ein erfrischender Mix!“ (filmstarts.de)

„Eine aufregende, intelligente Mischung aus Romantik, nordischem Noir, sozialem Realismus und übernatürlichem Horror, die Genrekonventionen trotzt und untergräbt.“ (Variety)

„In Cannes avancierte das überaus ungewöhnliche, zudem raffiniert konstruierte Fantasy-Drama zum verdienten Festival-Liebling. Wer von üblichen Story-Strickmustern gelangweilt ist, kommt bei dieser surrealen Wundertüte bestens auf seine Kosten: Ein bisschen nordische X-Men für die Arthaus-Leinwand...“ (programmkino.de)

„BORDER reißt die eigenen Grenzen im Kopf und die Beschränktheit der eigenen Vorurteile mit Leichtigkeit nieder – und vermittelt die Freude über einen Blick in die Welt, der ohne diese Grenzen auskommt.“ (kino-zeit.de)

Sensor-Film des Monats. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto oben: © 2019 Meta Spark - Kärnfilm

Fr 10.5. 20.15 OmU
Sa 11.5. 17.45 DF
So 12.5. 20.15 DF
Festival-Nachlese
BORDER (Gräns)
Regie: Ali Abbasi, DK/SE 2018, 110 min, DCP, DF oder OmU, FSK: ab 16, mit Eva Melander, Eero Milonoff, Jörgen Thorsson

« Zurück