Direkt zum Inhalt
Film

Wiesbadener Erstaufführung: Paul Nkamani hat sich aus seiner Heimat Kamerun durch die Sahara bis an die Küste Marokkos durchgeschlagen. Hier lernen sich Paul und Filmemacher Jakob Preuss kennen, der entlang Europas Außengrenzen auf Recherchereise ist. Kurz darauf ergattert Paul einen begehrten Platz auf einem Schlauchboot nach Europa, doch die Überfahrt nimmt einen tragischen Ausgang: Die Hälfte seiner Mitreisenden stirbt, Paul überlebt. Der Regisseur sieht die erschütternden Bilder der Rettung im Fernsehen und begibt sich auf die Suche nach Paul. Nachdem Paul bereits zwei Monate in Abschiebehaft verbracht hat, findet Jakob ihn endlich in einem spanischen Rote-Kreuz-Heim wieder. Als Paul aufgrund der Wirtschaftskrise in Spanien beschließt nach Deutschland zu reisen, muss Jakob sich entscheiden: Soll er Paul aktiv bei seinem Streben nach einem besseren Leben unterstützen oder in der Rolle des beobachtenden Filmemachers bleiben?
Viereinhalb Jahre nachdem Pauls Odyssee begonnen und er seine Mutter in Kamerun verlassen hat, zieht er zu Jakobs Eltern ins ehemalige Kinderzimmer des Regisseurs. Und doch bleibt seine Zukunft in Deutschland ungewiss…

Zur Seite des Verleihers und zum dem Trailer geht’s hier.


Pressestimmen:

„Aus einer zufälligen Begegnung in einem Flüchtlingscamp an der Küste Marokkos entsteht ein filmisches Tagebuch über Flucht und Migration von Afrika nach Europa: Der Berliner Filmemacher Jakob Preuss gibt dem Kameruner Paul Nkamani als einem von Millionen Flüchtlingen ein Gesicht. Ehrlich wird diese intensive Dokumentation dadurch, dass Preuss in ihrem Verlauf nicht mehr nur Beobachter bleibt, sondern Position beziehen muss und selbst Teil der Geschichte Pauls wird. An seinem Beispiel blickt der Film auf viele Facetten der europäischen Flüchtlingspolitik, wägt ab und stellt Fragen, enthält sich aber einfacher Urteile.“ (programmkino.de)

„Gäbe es auch für Dokumentarfilme einen Publikumspreis in Saarbrücken, Pauls Geschichte hätte ihn sicher abgeräumt.“ (3sat)


Sensor-Film des Monats. Mehr Informationen gibt’s hier.

In Kooperation mit Amnesty International Wiesbaden. Mehr Informationen gibt’s hier.

Fr 15.9. 20.30 OmU
Sa 16.9. 18.00 OmU
So 17.9. 18.00 OmU
Filmemacher zu Gast
ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM – TAGEBUCH EINER BEGEGNUNG
Regie: Jakob Preuss, DE 2017, 101 min, DCP, OmU, FSK: 6

Gespräch mit dem Regisseur im Anschluss (15.9.)

« Zurück