Direkt zum Inhalt

ALS ICH TOT WAR
Als Ernst von seiner Frau Paula vor die Tür gesetzt wird, stimmt ihn das zunächst froh – endlich kann er seine Freiheit in vollen Zügen genießen. Allerdings hat er das Singleleben nach kurzer Zeit satt. Als er erfährt, dass Paula nicht nur auf der Suche nach einem neuen Ehemann, sondern auch einem Diener ist, bewirbt er sich kurzerhand auf die Stelle und wird eingestellt….

„Liebevoll restauriertes Frühwerk von Ernst Lubitsch, der selbst in einer für ihn typischen Hauptrolle glänzt.“ (Lexikon des internationalen Films)

DIE AUSTERNPRINZESSIN
Der schwerreiche amerikanische Geschäftsmann Quaker hat sein Vermögen mit Meeresfrüchten verdient und ist deshalb überall als Austernkönig bekannt. Seine temperamentvolle Tochter, die „Austernprinzessin“ will unbedingt einen europäischen Adligen ehelichen. So gerät sie an den mittellosen Prinz Nuki, doch der schickt zunächst seinen Diener Josef vor. In der Annahme, einen echten Prinzen vor sich zu haben, heiratet die ungestüme Millionärstochter den Dienstboten bei der erstbesten Gelegenheit. Damit setzt sie eine turbulente Ereigniskette in Gang…

In diesem frühen Stummfilm von Meisterregisseur Ernst Lubitsch zeigt sich bereits dessen grandioses Talent für Timing. Mit leichter Hand und überbordendem Einfallsreichtum inszenierte er hier erstmalig das Genre der temporeichen, satirischen Gesellschaftskomödie, das er zur Perfektion führte.

„Voller grotesker Komik und subtiler Gags, mit einem Happy-End im Foxtrott-Fieber.“ (Lexikon des internationalen Films)

Foto oben: Quelle Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Von Ernst Lubitsch bis Götz George – Klassiker neu entdecken
ALS ICH TOT WAR
Regie: Ernst Lubitsch, DE 1915, 38 min, DCP mit eingespielter Musik von Sabrina Haussmann, FSK: ab 0, mit Ernst Lubitsch, Louise Scheurich, Helene Voß

DIE AUSTERNPRINZESSIN
Regie: Ernst Lubitsch, DE 1919, 58 min, DCP mit eingespielter Musik von Aljoscha Zimmermann, FSK: ab 0, mit Ossi Oswalda, Harry Liedtke, Julius Falkenstein


« Zurück