Direkt zum Inhalt

Wiesbadener Erstaufführung: Janne wird vom besten Freund ihres Chefs vergewaltigt. Anzeige erstattet sie nicht, sondern versucht den Missbrauch zu vergessen und sich und anderen Menschen einzureden, dass alles in Ordnung sei. Dem Vorfall möchte sie keine Macht und keinen Raum geben und will auch nicht als Opfer gesehen werden. Doch der Abend hat Auswirkungen – auf ihre Arbeit, ihre Beziehung, ihr gesamtes Leben…

Zur offiziellen Filmseite und zum Trailer geht’s hier.

Pressestimmen:

„Aenne Schwarz als eine Frau Mitte 30, die ihr Leben mittels fortwährender Beschwichtigungstaktik absolviert – bis sie implodiert. Regisseurin Trobisch inszeniert das als stille Eskalation. Ein ungewöhnlicher Film mit ­einer herausragenden Darstellerin.“ (epd-Film)

„Eva Trobischs Kinodebüt mit der herausragenden Aenne Schwarz in der Hauptrolle wurde beim Filmfest München vom Publikum, von der Presse und von der Filmszene beinahe euphorisch gefeiert und mehrfach ausgezeichnet - vollkommen zu Recht und sicherlich nicht nur wegen der aktuellen #MeToo-Debatte.“ (programmkino.de)

„Man ahnt: Wenn ein Film „Alles ist gut“ heißt, ist vermutlich gar nichts gut. Und auch wenn Hauptfigur Janne ihren Gegenübern immer wieder glauben machen will, dass alles in Ordnung sei und sie die Situation im Griff habe, wird schnell klar, dass sie mit jedem „alles ist gut“ die Lage verschlimmert.“ (Kino-Zeit)

„Sensibel inszeniertes Drama um eine Frau, die kein Opfer sein will und eine Vergewaltigung verschweigt.“ (filmstarts.de)

In Kooperation mit dem Arbeitskreis Prävention, Schutz und Hilfe bei häuslicher Gewalt. Weitere Informationen finden Sie hier.

In Kooperation mit dem Kommunalen Frauenreferat. Weitere Informationen finden Sie hier.

In Kooperation mit Wildwasser Wiesbaden e.V. – Fachberatungsstelle gegen sexuelle Gewalt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto oben: © TRIMAFILM

So 25.11. 20.00 DF
Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen
ALLES IST GUT
Regie: Eva Trobisch, DE 2018, 94 min, DCP, DF, FSK: ab 12, mit Aenne Schwarz, Andreas Döhler, Hans Löw

Die beteiligten Einrichtungen präsentieren sich mit Infoständen im Foyer.

« Zurück