Direkt zum Inhalt

Dieser Dokumentarfilm porträtiert die 24 Stunden des 20.000sten Tages im Leben von Nick Cave. Die Filmemacher Iain Forsyth und Jane Pollard kombinieren dabei dokumentarische Aufnahmen und fiktive Begebenheiten sowie Privates und Öffentliches aus dem Leben des Künstlers. Neben einer Unterhaltung mit einem Psychoanalytiker, der versucht, seinem Wesen auf den Grund zu gehen und den Akt seines künstlerischen Schaffens zu erkunden, zeigt der Film ein Mittagessen mit Bandkollege Warren Ellis und einen Besuch in den Nick Cave Archives. Während der Autofahrten, die Cave zu den einzelnen Handlungsorten bringen, trifft er auf Künstler wie Blixa Bargeld, Ray Winstone, Kylie Minogue und viele weitere, mit denen er eine gemeinsame Vergangenheit verbindet. Der Zuschauer wird auf eine ganz besondere Reise in seine Seele und die Musikwelt des Künstlers mitgenommen.

Zur offiziellen Website und zum Trailer geht´s hier.


Pressestimmen:

„so viel mehr als nur Musik … einfach wunderschön“ (Screen International)

„Das feinsinnigste Rockstar-Biopic überhaupt … wunderschön fotografiert“ (Sight and Sound)

„Die Filmemacher Forsyth und Pollard haben ein gut aussehendes Produkt erschaffen. Man findet eine nachdenkliche, aber wunderschöne Stimmung vor, fast als hätte Nick Cave persönlich sein Befinden mit einfließen lassen. Cave ist eine verrückte Mischung aus introvertiert und extrovertiert und so richtig verstehen wird man ihn niemals. Der Film ist weniger kompliziert. Er hat eigentlich nichts außergewöhnliches, aber er ist eine unterhaltsame Kuriosität.“ (The Guardian)

„Atmosphärisch stimmiges, filmisch schön komponiertes Künstlerporträt über Nick Cave mit Musik aus dessen Album „Push the Sky Away““ (filmstarts.de)

„Authentizität und prächtiges, prätentiöses Geschick existieren in dieser kultivierten Person Seite an Seite und diese Dualität formt die einfallsreiche Dokumentation, die eine ungewöhnliche Geschlossenheit von Vision zwischen den britischen visuellen Künstlern und ihrem Thema zeigt.“ (The Hollywood Reporter)


Auszeichnungen:

Sundance Film Festival 2014: Ausgezeichnet mit dem Directing Award und dem Editing Award

International Istanbul Film Festival 2014: Ausgezeichnet mit dem FIPRESCI Prize

Athens International Film Festival 2014: Ausgezeichnet mit der Golden Athena

In Kooperation mit dem Kulturzentrum Schlachthof. Weitere Informationen finden Sie hier. 

So 19.1. 20.15 OmU
Schlachthof-Special
20.000 DAYS ON EARTH
Regie: Iain Forsyth, Jane Pollard, GB 2014, 98 min, DCP, OmU, FSK: ab 6

« Zurück